Real Estate Performance Netzwerk

Kostensenkung nicht zu lasten der ProduktivitÄt -
Die Immobilie als Betriebsmittel

Wertsicherung und Wertsteigerung als Ziel der Bestandshaltung - Die Immobilie als VermÖgenswert

Immobilien Performance-Benchmarking

Performance ist ein Gradmesser für den Wertzuwachs des Vermögens, Benchmarking eine Methode, die Leistungsfähigkeit von Aktivitäten zu messen. Performance-Benchmarking stellt einen kontinuierlichen Lernprozess dar, bei dem die strategische Ausrichtung, Strukturen, Prozesse, Leistungen, Qualitäten und die daraus entstehenden Kosten und Ressourcenverbräuche des eigenen Unternehmens / Portfolios an einem Benchmark, etwa der maximal erreichbaren Leistung ("Best-Practice"), gemessen werden.

Ziel des Benchmarking ist die Schaffung von Wettbewerbsvorteilen (Realisierung von Ertragssteigerungs- und Kostensenkungs-Potenzialen) durch die Identifikation der jeweils besten Lösung für detaillierte Problemfelder und Prozesse. Benchmarking ist dabei ein Hilfsmittel, um anhand eines inner- und außerbetrieblichen Vergleichs aus den eigenen und den Erfahrungen anderer zu lernen und neue Ideen zu entwickeln.

CREIS bewertet mit seiner Erfahrung aus der Begleitung von über 180 Benchmarking-Projekten die Performance von Immobilien und immobilienbezogenen Dienstleistungen – nutzungs-, sichtweisen- und jahrgangsscharf. Der daraus gewachsene Datenpool mit über 8.200 bewerteten gewerblichen Objekten im deutschsprachigen Raum bildet dabei die Grundlage für qualifizierte Expertisen.


MÖGLICHE UNTERSUCHUNGSBEREICHE:



  • Renditen
  • Arbeitsplatzkosten
  • Betriebskosten
  • Nebenkosten
  • Infrastrukturkosten
  • Lebenszykluskosten
  • Energieeffizienz
  • Instandsetzungsplanung
  • Nachhaltigkeit
  • Risiken
  • Gebäudeökonomie
  • Ressourceneinsatz
  • Organisationseffizienz