Real Estate Performance Netzwerk

Kostensenkung nicht zu lasten der ProduktivitÄt -
Die Immobilie als Betriebsmittel

Wertsicherung und Wertsteigerung als Ziel der Bestandshaltung - Die Immobilie als VermÖgenswert

Der Logistik-OSCAR 2018 ist da

Zum dritten Mal analysieren wir im Logistik-OSCAR die Betriebs- und Mietnebenkosten von Lager- und Umschlagimmobilien. Mit dem Logistik-OSCAR möchten wir Projektentwickler, Eigentümer und Mieter unterstützen und ihnen Anhaltspunkte für die Bewertung der eigenen Kostensituation liefern.

Ergänzend zur Auswertung der einzelnen Kostenkategorien enthält die aktuelle Analyse Statistiken, bei denen nach den Kriterien Gebäudegröße und Baualter differenziert wurde.

In die Auswertungen für den Logistik-OSCAR sind die Kostendatenvon 276 Logistikimmobilien mit einer Gesamtfläche von 6,0 Mio. m² NRF eingeflossen. Der Anteil der Gebäude, die bereits im letzten OSCAR bewertet wurden, liegt bei 65 %. Rund 57 % der analysierten Objekte sind Lagerimmobilien, 43 % sind Umschlagimmobilien.

Die durchschnittlichen Vollkosten bei Lagerimmobilien fallen mit insgesamt 1,56 €/m²/Monat ca. 43 % niedriger aus als bei Umschlagimmobilien mit 2,74 €/m²/Monat. Die durchschnittlichen Mietnebenkosten bei reinen Lagerimmobilien (1,23 €/m²/Monat) liegen um 31 % niedriger als bei Umschlagimmobilien mit insgesamt 1,78 €/m²/Monat. Im Vergleich zum letzten OSCAR 2016 sind die Kosten leicht gestiegen (3 % bei Lagerimmobilien, 4 % bei Umschlagimmobilien).

Den Logistik-OSCAR mit den detaillierten Ergebnissen erhalten die Teilnehmer kostenfrei. Nichtteilnehmer können ihn in unserem Downloadbereich gegen eine Schutzgebühr von 129 € zzgl. MwSt. erwerben.

‹ zurück