Real Estate Performance Netzwerk

Kostensenkung nicht zu lasten der ProduktivitÄt -
Die Immobilie als Betriebsmittel

Wertsicherung und Wertsteigerung als Ziel der Bestandshaltung - Die Immobilie als VermÖgenswert

Wie performen Immobilien mit Nachhaltigkeitszertifikat gegenüber nicht zertifizierten?

Die Anzahl nachhaltig zertifizierter Gebäude (BREEAM, DGNB, LEED) hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Nach Aussagen des CESAR von JLL betrug z.B. der zertifizierte Büroflächenbestand Mitte 2017 in den „Big 7“ ca. 6,8 Mio. m², das entspricht 7,4 % am gesamten Büroflächenbestand.

Gründe für die deutliche Zunahme liegen in der Hoffnung auf bessere Vermietbarkeit gegenüber nicht-zertifizierten Immobilien und einer damit verbundenen positiveren Wertentwicklung. Die Kostenseite (Erstellungs- und Betriebskosten) scheint hingegen eine untergeordnete Rolle zu spielen.

Seit gut 20 Jahren analysieren wir neben den Erträgen u.a. Betriebs- und Mietnebenkosten sowie Energieverbräuche von Gebäuden verschiedener Assetklassen. Dabei wird verstärkt auch eine Kosten-Differenzierung nach Nachhaltigkeitszertifikat gewünscht. In den vergangenen Jahren hätte diese wegen einer mangelnden Stichprobengröße zu nicht belastbaren Erkenntnissen geführt.

  • Im Vorfeld unserer diesjährigen Betriebskostenanalyse, z.B. für den OSCAR, den wir ab Mitte Mai zusammen mit JLL erstellen, möchten wir uns deshalb einen Überblick über die zertifizierten Immobilien in Deutschland verschaffen, um unsere Erfassungs- und Auswertungsunterlagen entsprechend anpassen zu können.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dabei mit Informationen aus Ihrem Portfolio unterstützen. Die Erfassungsunterlagen finden Sie im Download-Bereich

‹ zurück